Mederia

              Autorin :Sabine Schulter

Sabine Schulter wurde 1987 in Erfurt geboren, lebt nun aber mit ihrem Mann in Bamberg. Trotz ihres abgeschlossenen Oecotrophologie-Studiums fokussierte sie sich auf das Schreiben von Fantasy-Büchern.
Die Leidenschaft für das Schreiben besitzt sie seit der Grundschule. Sie liebt das Spiel mit den Emotionen und möchte ihre Leser tief in ihre Bücher ziehen, die oft von dem Zusammenspiel der Protagonisten untereinander geprägt sind. Viel Spannung gehört in ihre Geschichten genauso wie ein Happy End und unvorhergesehene Wendungen.
Mit die Erwachte begann sie ihre Karriere und damit den Auftakt zur Sinn und Miriam-Trilogie, die erst den Auftakt zu den Welten zeigt, die in Sabine Schulters Kopf existieren.

Homepage: http://www.sabineschulter.de
Facebook: http://www.facebook.com/Sabineschulterautorin

              (Aufziehende Dunkelheit )

 

 

20161018_1040412  

Cover
Tolles Cover wie eine Farbenexplosion mit einer wirklich ausdrucksstarken Frau. Die Schrift hat was eigenes, das M für Mederia ist auch ausdrucksstark und ich denke das die Autorin es für alle Cover verwendet.

Inhalt

Die Person, die das eigene Leben am meisten verändern wird, nennen die Dämonen von Mederia Schicksal. Jeder von ihnen besitzt eines und doch wird gerade Gray, dem Kronprinzen der Dämonen, prophezeit, dass sich um sein Schicksal herum sogar die ganze Welt verändern wird.
Die Erinnerungen an sie werden jedoch aus Grays Gedanken gelöscht, als der Hass zwischen dem Norden und Süden Mederias in einem alles verzehrenden Krieg gipfelt, der sein Volk fast vollständig vernichtet.
Voller Wut und dem Willen, diesen Krieg zu beenden, stürzt sich Gray in den Kampf und rettet eher aus Zufall der jungen Bardin Lana das Leben. Jener Frau, in deren Händen das Schicksal Mederias liegen wird.

Gray ist der Kronprinz der Dämonen und bekommt mit 5 Jahren in einer Vision sein Schicksal,sprich den Menschen ,der sein leben nachhaltig verändert, gezeigt,doch die Einzelheiten werden größtenteils in seinem Gedächtnis quasi verschleiert bis er seinem Schicksal begegnet.In diesem Fall ist sein Schicksal eine junge Bardin,Lana ,die eine Ignis ist und eine Verbindung mit einem Irrlicht hat.Zweiundzwanzig Jahre später bedroht ein Krieg Nord-Mederia. .Grausame Schatten fallen ein und ermorden fast Grays gesamte Familie und Volk .Er macht sich auf das Volk der Ignis zu warnen ,doch auch dort sind die Schatten schon an ihrem grausamen Werk ,doch es gelingt ihm Lana zu retten und mach tsich mit ihr auf den Weg das Volk der Elben zu warnen.Mit deren Hilfe könnte es gelingen,die Schatten auf zu halten und Nord-Mederia zu retten.

Die beiden Protagonisten sind so verschieden ,doch ihr Wunsch ihr Land vor dem Untergang zu retten bringt sie dazu sich gemeinsam der Gefahr zu stellen,
Dabei ist sich Gray sehr schnell bewusst,das mit Lana seine Schicksalsgefährtin vor ihm steht und er alles tun muss ,damit sie nicht getötet wird.
Die beiden müssen jede Menge Gefahren meistern auf ihrer gefahrvollen Reise zu den Elben und kommen sich dabei langsam näher.Der stolze,leicht aufbrausende Dämon Gray,der oft mit sich hadert ,weil sein Platz eigentlich bei seinem Volk sein sollte ,das die Festung Tetra versucht vor den Schatten zu verteidigen.Doch kann er Lana nicht einfach so ihrer Wege ziehen lassen ,denn in ihren Händen liegt das Schicksal Mederias und sein eigenes.

Meine Meinung;

Nach der Hüterin, ist Mederia Sabines zweites High-Fantasy-Projekt. Und nicht nur ihr liegt es besonders am Herzen, sondern auch mir. Ich habe zwar nichts mit der Entstehung zu tun und die Ideen sind natürlich auch nur aus Sabines Feder, nicht meiner, aber nachdem sie mir davon erzählt hatte, war ich sofort Feuer und Flamme. Die Idee für Mederia schlummerte schon Jahre in ihr und ihren Notizbüchern, dass es mich einfach gefreut hat, dass die Geschichte nun auch fertig zu Papier gebracht wurde. Und ich sage euch: Es lohnt sich.Mederia ist ein wunderschönes Land. So facettenreich und voller Ideen, dass man es nur lieben kann. Es ist immer wieder bemerkenswert, wie sich ein Autor eine ganze Welt mit all seinen Völkern, Entstehungen und Hintergründen ausmalen kann. Das ist Sabine wirklich gelungen. Es sind natürlich Klassiker dabei: Elben, Dämonen und Menschen. Aber die Dämonen sind nicht die bösen Unterwelten, für die sie oft gehalten werden. Hier gibt es eine Neuinterpretation, die sich neben den ganzen Klischees durchaus sehen lassen kann. Ich hoffe das
Lana die Hauptprotagonisten, ist einfach fantastisch, sie hat ein enormes Wissen über die Völker, ist sehr liebenswert und sympathisch.
Es gab so viele Situationen wo ich voll und ganz bei ihr war.

Gray ist mein persönlicher Lieblingscharakter. Das Buch fängt mit seiner Geschichte an wie er als 5 Jähriger sein Schicksal gesehen hat.
Ich finde es toll das die Autorin mal die Dämonen nicht als schlecht hin gestellt hat.

Ein sehr Phantasievolles Buch mit einer wirklich guten Geschichte. Liebevoll und sehr genaue Beschreibungen vieler tollen ausgebauten Szenen.

Das ist einer der besten Bücher die ich grade gelesen habe !

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s